Service

Die Stadtwerke senken die Mehrwertsteuer

Die Stadtwerke senken die Mehrwertsteuer für noch nicht abgerechnete Strom- und Gaskunden rückwirkend für das gesamte Jahr 2020 (Abrechnungszeitraum 01.01. bis 31.12.2020) von 19 % auf 16 Prozent (Wasser: 7 % auf 5 %) und geben damit die von der Bundesregierung im Rahmen des Konjunkturpakets beschlossene befristete Reduzierung direkt weiter. Deshalb müssen Kunden auch nicht aktiv werden und Zählerstände zum Halbjahr melden, sondern erst ganz normal zum Jahresende. Die Höhe der monatlichen Brutto-Abschläge bleiben gleich. Die reduzierte Mehrwertsteuer wird dann automatisch bei der Jahresabrechnung verrechnet und somit für das ganze Jahr 2020 an den Kunden weitergegeben. Zu viel gezahlte Beiträge werden wie gewohnt rückerstattet.

Zieht ein Strom-Kunde beispielsweise zum 31.08.2020 aus, erhält er auf seine Abschlussrechnung für den Zeitraum 01.01.-31.08.2020 den 16 prozentigen Mehrwertsteuersatz.

Zog ein Kunde bereits zum 30.06.2020 oder früher im ersten Halbjahr 2020 aus oder wechselte den Energieversorger, so erhielt er auf seine Abschlussrechnung 19 Prozent Mehrwertsteuer.

Hier sieht der Gesetzgeber keine rückwirkende Reduzierung vor. Dies gilt auch für Sonderkunden, die monatlich von Jan bis Juni abgerechnet wurden.

 

Das Konjunkturpaket gilt voraussichtlich bis 31.12.2020, ab dem 01.01.2021 wird dann entsprechend die Mehrwertsteuer wieder auf 19 bzw. 7 Prozent angehoben

Weitere Nachrichten